Project Description

Josef Mons

st ein Pseudonym für einen deutschen Blockflötisten und Cornetto-Spieler. Kompositorisch greift er auf Stilarten wie den „stylus fantasticus“ aus der Zeit um 1600 zurück. Er nimmt sie als seinen persönlichen Ausgangspunkt und entwickelt diese jedoch auf eigene Weise weiter. In der von ihm angewandten Kompositionsweise versteht er überzeugend zu schreiben. Für die heutige Zuhörerschaft können sich die seltsamen harmoniefernen Noten und Akkorde leicht beunruhigend anfühlen.

Weitere Informationen

Foto © Robert Dortschy